Dr. Ole Frahm: Gespaltene Spuren

Illustration Martins Zutis

Die visuelle Erinnerung an die Vernichtung der Juden ist in Deutschland maßgeblich durch Fotografien der Nationalsozialisten geprägt. Comics und Graphic Novels machen demgegenüber ein anderes Bildgedächtnis sichtbar. In ihren Zeichnungen kritisieren sie diese Dominanz und fragen danach, wie sich der Holocaust überhaupt darstellen lässt. Und so treten Gespenster und Golems auf und verunsichern die vorherrschenden Selbstverständlichkeiten.

Darüber spricht Dr. Ole Frahm

am Donnerstag, den 03.12.15 um 19 Uhr,
in der Galerie im Saalbau, Karl-Marx-Str. 141, 12043 Berlin-Neukölln.

 

Only one week to go!

Illustration Martins Zutis

We are getting really excited! Attached you find the invitation card for the exhibition opening on 6th November 6 p.m. in the Galerie im Saalbau, Berlin Neukölln. Feel free to share it:

Invitation Card Redrawing Stories from the Past

Check the lectures of Jörg Wendland (19.11.2015) and Ole Frahm (3.12.2015) and the comic workshop offered by Sascha Hommer (5.12.2015)!

Ausstellung 6.11. in der Galerie im Saalbau

Illustration Paula Bulling
Bild von Paula Bulling

Bald können keine Augenzeugen mehr von den Verbrechen des Nationalsozialismus berichten. Doch noch immer gibt es viele vergessene Opfer. Wer hat etwa schon von arabischen KZ-Häftlingen gehört? Zugleich bedarf das Erinnern an ihre Geschichten dringend neuer und lebendiger Konzepte, besonders für junge Menschen und für eine zusammenwachsende Welt. Das Projekt „Redrawing Stories from the past“ von MitOst e.V. bringt vergessene Geschichte, Kunst und Jugendkultur zusammen. Fünf junge Graphic Novel-KünstlerInnen aus verschiedenen Ländern Europas haben sich auf die Spurensuche begeben.

Wir möchten Sie herzlich einladen zur erstmaligen Projektpräsentation

am 6. November 2015 um 18:00 Uhr
in der Galerie im Saalbau,
Karl-Marx-Straße 141, 12043 Berlin-Neukölln.

Die KünstlerInnen, ProjektleiterInnen und Ole Frahm und Sascha Hommer, Experten für Geschichte und Comics, werden für Gespräche zur Verfügung stehen.